COMPLIANCEBERATER.TEAM

Ihr Beratungsteam für

 

 - Compliance

-  Datenschutz

-  Geldwäscheprävention

-  Whistleblowing

 

Wir bieten:

 

- Erstberatung

- Risikoanalyse

- Errichtung eines

  Compliance-Management-Systems

- Schulungen

- Einführungsseminare

- Datenschutzbeauftragter

- Geldwäschebeauftragter

- Compliancebeauftragter

 

 

Weitere Leistungen bieten wir über

 

 

  • das TEAM durch die CARMAO GMBH als Partner in den Bereichen IT-Security und IT-Risikomanagement. Durch die Möglichkeit der Konzeption der IT auf der Grundlage aktueller IT-Sicherheitsstandards, aber auch der Sicherung und Auswertung von Daten nach forensich relevanten Standards, erweitert der Partner CARMAO GMBH die Möglichkeiten des Teams.

 

  • durch eine Kooperation mit ARGOS-Compliance hatt sich das Complianceberater.team im Bereich der Sanktionslistenprüfung verstärkt. Durch ARGOS-Compliance wird hierbei eine Software zur Verfügung gestellt, mit der die vorgeschriebenenen Vergleiche aller Geschäftskontakte gegen bestimmte Namenslisten, auch Sanktionslisten genannt, in denen diejenigen Personen, Vereinigungen, Organisationen oder Unternehmen gelistet sind, mit denen Geschäftskontakte strikt verboten sind. Zugleich werden die Prüfungen ordnungsgemäß dokumentiert.

 

 

 

Ihr COMPLIANCEBERATER.TEAM

 

Newsticker

Whistleblower Richtlinie

Mit der Richtlinie (EU) 2019/1937  des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23.10.2019 zum Schutz von Personen, die Verstöße gegen das Unionsrecht melden, allgemein als Whisteblower-Richtlinie bezeichnet, wurden Mindeststandards für den Schutz von Personen festgelegt, die in der Richtlinie festgelegte Verstöße melden.

 

Der Schutzbereich der Richtlinie gilt für HInweisgeber, die im privaten oder im öffentlichen Sektor tätig sind und im beruflichen Kontext Informationen über Verstöße erlangt haben.

 

Die Richtlinie beinhaltet Regelungen, sowohl zu internen, als auch zu externen Meldungen und Folgemaßnahmen. Gesondert geregelt ist dabei, dass die Vertraulichkeit in Bezug auf die Person des Hinweisgebers gewahrt wird und für den Fall, dass dieser trotzdem indentifiziert wird, oder seinen Hinweis gerade nicht anonym erteilt, ist  In einem eigenen Kapitel  das Verbot von Repressalien gegen die Hinweisgeber geregelt.

 

Meldekanäle sind dabei sowohl von juristischen Personen des privaten, als auch des öffentlichen Sektors für interne Meldungen einzurichten. Für den privaten Sektor betrifft dies juristische Personen mit 50 oder mehr Arbeitnehmern. Wobei in einem Anhang zur Richtline in bestimmten Fällen dieser Schwellenwert keine Geltung hat.

 

Die Richttlinie ist bis zum 17.12.2021 in nationales Recht umzusetzen. Für juristische Personen des privaten Sektors mit einer Arbeitnehmerzahl zwischen 50 und 249 Personen ist damit eine Übergangsfrist zu bestimmen, bis zum 17.12.2023.

 

Logo für die Compliancetätigkeit des COMPLIANCEBERATER.TEAM
COMPLIANCE
DATENSCHUTZ
DATENSCHUTZ

WHISTLEBLOWING
WHISTLEBLOWING
GELDWÄSCHE
GELDWÄSCHE